Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Airbase Frankfurt / Rhein/Main Airbase

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 20.12.2005 14:24
Titel: Airbase Frankfurt / Rhein/Main Airbase
Antworten mit Zitat

Hallo,

weiß jmd wann die Airbase Frankfurt komplett geräumt ist, damit man sie mal besichten kann?
Nach oben
wadentritt
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.12.2005 20:27 Antworten mit Zitat

Die wird noch bis zum 31.12 von einer Wachfirma bewacht dann ist die Airbase eigentum des Bundes,mehr Infos über eine begehung usw kannst du beim zuständigen BVA in Kassel bekommen.


Bin auch dran wird aber zeitlich sehr knapp bei mir,ab Februar wird schon mit Abriss einiger gebäude begonnen.


Gruß
wadentritt
Nach oben
Harry (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 21.12.2005 01:29 Antworten mit Zitat

Das BVM ist nicht zuständig.
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 21.12.2005 08:40 Antworten mit Zitat

Harry hat folgendes geschrieben:
Das BVM ist nicht zuständig.


Hat jemand was vom BVM geschrieben?

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 22.12.2005 15:55
Titel: Rhein Main Airbase
Antworten mit Zitat

Hallo,

weiß jmd ob man nach dem Abzug der Amerikaner von der Air Base, nun das Gelände besichtigen kann? An wen muß ich mich da wenden. Die Fraport-Hotline bringt mich leider nicht voran.


Gruß
Peter
Nach oben
Carloz
 


Anmeldungsdatum: 16.07.2004
Beiträge: 85
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 22.12.2005 18:36 Antworten mit Zitat

Bleibt der Antennenwald da, oder ist dort auch Rückbau zu beobachten ?

greetZ
CarloZ
_________________
Wieso ist 'Abkürzung' so ein langes Wort ?!
Nach oben
wadentritt
Gast





Beitrag Verfasst am: 22.12.2005 19:02 Antworten mit Zitat

dann würde ich mich mal über die Stadt Frankfurt schlau machen vielleicht wissen die mehr,aber warum soll das BVA nicht dafür zuständig sein?

So Frohe Weihnachten und futtert euch alle schön die Augen zu icon_mrgreen.gif
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 30.12.2005 16:38 Antworten mit Zitat

Moin,

gerade im Deutschlandfunk gehört:

Zitat:
Freitag, 30. Dezember 2005 16:00 Uhr

US-Militär übergibt ehemalige Rhein-Main-Airbase an Betreiber des Frankfurter Flughafens

Das US-Militär hat das Gelände der Rhein-Main-Airbase am Frankfurter Flughafen endgültig verlassen.
Am Mittag übergaben die Streitkräfte die Schlüssel an den Betreiber Fraport. Auf der rund 130 Hektar großen Fläche soll eine neue Abfertigungshalle entstehen. Die Schließung des amerikanischen Militärstützpunktes war bereits vor 12 Jahren eingeleitet worden.

Quelle: http://www.dradio.de

Als ich in den 90er Jahren mal auf dem Gelände gewesen bin, konnte ich mir auch einen Eindruck von der Größe der Rhein-Main Airbase machen. Ich bin daher irritiert, daß auf 130 ha Fläche nur eine Abfertigungshalle entstehen soll. icon_question.gif

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
wadentritt
Gast





Beitrag Verfasst am: 31.12.2005 13:27 Antworten mit Zitat

Naja Abfertigungshalle ist etwas milde ausgedrückt dort soll ein drittes Terminal der Fraport enstehen und die Landebahn soll erweitert werden,Bauvorhaben sollen ende 2015 abgeschlossen werden dazu noch mehr Parkplätze usw wird ein Gigantisches Projekt!!!

Habe auch versucht eine Fotosafari noch zu machen bevor alles abgerissen wird aber es ist keiner da der einem weiter helfen kann/möchte?

Fraport verweist,Stadt Frankfurt verweist usw usw

Gruß
Guten Rutsch

Wadentritt
Nach oben
Julian
Gast





Beitrag Verfasst am: 05.08.2006 00:00 Antworten mit Zitat

Hi,

gibts was neues ?
Würde mich auch interessieren.

Welcher "Antennenwald" ist hier gemeint ? War schon oft am Fraport, aber ein Antennenwald ist mir da noch nicht bewusst aufgefallen. Gibt es da Bilder ?

Grüße
Julian
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen