Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Abschussrampen / "Betondinger" im Grossraum Flensburg

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
julelila
Gast





Beitrag Verfasst am: 05.08.2002 14:58
Titel: Abschussrampen / "Betondinger" im Grossraum Flensb
Antworten mit Zitat

Im Grossraum Flensburg, genauer bei BOLLINGSTEDT / Tarp stehen
mehrere "Betondinger" im Wald, immer in der Nähe von Kasernen.
Angeblich waren das mal Abschussrampen für Raketen V1 / V2.
Kann da Jemand mal was zu sagen, bitte ??


In der Nähe des kleinen Ortes Sollerup (Jübeck) befindet sich mitten
in der Prärie ein Betonschacht, der ca. 1,5 Meter in den Boden geht.
Oben war mal ein dicker Eisendeckel drauf, die Reste der
Scharniere sind noch zu sehen.
Eigentlich ist dieses "Betonding" rund, von innen und aussen.
Innen aber ist zu erkennen, dass da an einer flachen Stelle mal
was gesessen haben muss wie ein "Sicherungskasten".

Sitzt man vor diesem Ding, kommt im Bodenbereich ein Kupferkabel
von links in diesen Schacht. Rechts geht das Kabel wieder heraus.
Es ist aber "nur eine Ader im Kupferkabel" zu erkennen ca. so dick
wie ein kleiner Finger.

Bekannt ist, dass in der Nähe ein Scheinflugplatz gewesen ist.
Eggebeck ist in der Nähe.

Etwa zwei Kilomter entfernt soll sich noch so ein Ding befinden.

Dieses "Betonding" steht auf Privatgrundstück. Erlaubnis zur Begehung
des Inhabers liegt mir vor.

Was könte das gewesen sein ?????
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8081
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 05.08.2002 16:34 Antworten mit Zitat

Hi!

Hört sich beides recht interessant an. Ohne Bilder ist da aber kaum etwas zu identifizieren. Besonders die "Abschußrampen" würden mich interessieren, das "Ding" aber durchaus auch.

Kannst Du mal ein paar Fotos machen?

Mike
Nach oben
michel
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 15.05.2002
Beiträge: 391
Wohnort oder Region: NL

Beitrag Verfasst am: 05.08.2002 19:20
Titel: Re: Abschussrampen / "Betondinger" im Grossraum Fl
Antworten mit Zitat

julelila hat folgendes geschrieben:
Im Grossraum Flensburg, genauer bei BOLLINGSTEDT / Tarp stehen
mehrere "Betondinger" im Wald, immer in der Nähe von Kasernen.
Angeblich waren das mal Abschussrampen für Raketen V1 / V2.
Kann da Jemand mal was zu sagen, bitte ??


Alles ist moeglich. Aber trotz viele geruechten, sind bis jetzt sind 5 Stellen fuer V1 (und relatierte sachen) bekannt:
- Peenemuende West
- Bosau
- Leck
- Zempin
- Brüster Ort

Vielleicht hast du Bilder, es kann helfen.

Michel
_________________
Achtung: Feind hört mit!
Nach oben
julelila
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.08.2002 08:47 Antworten mit Zitat

Sorry, Bilder habe ich (noch) nicht. Aber ich könnte welche machen.
Da ich fürs scannen usw. zu blöde bin, könnte ich die zu machenden
Bilder zusenden an Jemand, der bereit ist, die zu scannen und ins
Netz zu stellen. Bitte mail an mich : TschopLuk@web.de


Weiter könnte ich anbieten eine Ortsbesichtigung zu machen.
Wenn sich mindestens zwei Personen einfinden,
könnte ich mir vorstellen, mehrere Objekte
zu besuchen.
1. Flachbunker Kielseng Flensburg, davon einer offen.
2. Dazu einen vermauerten Bunker.
3. Dazu ein Eisenrohr, welches seit Jahren trocken ist und aus
dem Boden über einem Flachbunker kommt.
4. Flugplatz Schäferhaus Flensburg mit einem von mir
gemessenem Bunker.
5. Diese "Abschussrampen" in der Nähe von Bollingstedt,
Leck ist auch nicht weit davon entfernt !!!
6. Mindestens einer der "Betoneinstiege" wie oben beschrieben.

6. Habe Zutrittserlaubnis.
5. ist im öffentlichem Wald.
4. Naturschutzgelände / Erholungsgebiet.
3. Nähe Spazierweg, öffentlich zugänglich, unter Laub.
2. Öffentlich zugänglich, Seil muss mit.
1. Der offene in Privatbesitz, zugänglich.


Sollte wer Lust haben, würde ich mir Gedanken über weitere
Objekte machen (z. B. Surendorf wer weiss was ??) Oder
auch unter Wasser (falls noch Taucher hier). Für die leute
weiter weg hätte ich was im Raume Bückeburg, Bad Eilsen
zur Begehung im Angebot (Fischerhose oder Tauchausrüstung
BEDINGUNG, Sicherungsseile BEDINGUNG !!) Dort waren
Lager der Fucke-Wulf-Werke (Theorie, Entwicklung, Zeichnung).
Die schriftlichen Unterlagen wurden in einem Versteck
gelagert. Begehung ggf. mit Erlaubnis / Unterstützung des
Bürgermeisters mit Gegenleistung, dass Ding sicher zu
verschliessen (Kinder am Zugang hindern !).


Termine ???????

Bei mir eigentlich kein Problem an Wochenenden.
Raum Flensburg : Unterkunft hier möglich für weiter anreisende
und ruhige Besprechung / Planung / Nachbesprechung.
Raum Bückeburg / Hannover / Osnabrück : längere Pllanungsphase.


Bedingungen :

1. Nur legale Sachen, Gänge, keine Owi, keine
Straftaten !!!!!!!!!!

2. An gemachten Fotos, Filmen und Berichten haben alle
Teilnehmer die gleichen Rechte.

3. Wenn es zu solchen Vorhaben kommt, nehme ich mir das Recht
heraus, die Ausrüstung eines jeden Teilnehmers schon bei seiner
Ankunft zu prüfen und ich nehme mir das recht heraus, einzelne
Teilnehmer gleich nach Ankunft auszuschliessen, wenn :
a. OWI geplant sind,
b. Straftaten geplant oder nicht auszuschiessen sind,
c. die Ausrüstung (Kleidung, Licht, Seile) mangelhaft ist.

Kosten :
Die entstehenden Kosten werden nicht hoch sein, Treibstoffkosten,
Foto- und Filmmaterial usw. usw. geteilt durch die Teilnehmer.
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 06.08.2002 11:46
Titel: Klingt gut!
Antworten mit Zitat

Also ab September hätte ich sehr große Lust, an so einem Unterfangen teilzunehmen. Die Voraussetzungen sind sehr ok.

zu Surendorf: Ich habe erste Unterlage gesammelt, wollte aber bald mal nach Schleswig.

Ich würde aber einen Besuch der Bibliothek in der MSN worschlagen, da dort tolle Sachen liegen. Und auch eine Besichtigung des Stützpunktes bietet sich ja an... und dann kann Timo, oder man für Timo, seinen Seehund fotografieren!

Tschüß,
Leif
Nach oben
julelila
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.08.2002 15:43 Antworten mit Zitat

Schleswig ist in meiner Nähe.
Brebel, unser Wohnort, liegt zwischen Schleswig und Kappeln.
Kiel ist auch spannend, bin aber über Eckernförde noch nicht
hinaus gekommen icon_smile.gif) bunker-mässig. In E´förde sind gegenüber
der Versuchsanstalt hinter den Bahngleisen EINGÄNGE in den
Berg zu erkennen - wenn das Laub unten ist.

Einkauf Asiashop Kiel sind wir öfter mal. Aber das uns empfohlene
Thai-Restaurant war überhaupt nicht gut..........
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 06.08.2002 18:05
Titel: Eckernförde
Antworten mit Zitat

Hi. Bei den Teilen in Eck. handelt es sich (soweit ich mich erinnere) um einfache Luftschutzstollen, die die Belegschft der TVA schützen sollten. Irgendwo hatte ich das gefunden im Zusammenhang, daß die Fremdarbeiter bei Luftangriffen nicht hinein durften...
Leif
PS: Ich habe kein Restaurant empfohlen icon_wink.gif
PPS: Um Eckernförde gibt es noch einige alte Flakstellungen, die sich lohnen. Hemmelmark soll noch gut erhalten sein. Ansonsten einige HAWK -Stellungen usw.
Nach oben
julelila
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.08.2002 18:46 Antworten mit Zitat

Also ab September hätte ich sehr große Lust, an so einem Unterfangen teilzunehmen. Die Voraussetzungen sind sehr ok.
NNNNNNNEEEEEEEE, NNNNNNEEEEEEE WUTZ KIEL ist mal
gerade ne halbe / dreiviertel Stunde von Brebel weg.
Lass uns mal die Fotos "schneller" machen.


zu Surendorf: Ich habe erste Unterlage gesammelt, wollte aber bald mal nach Schleswig.
Wohne zwischen Schleswig und Kappeln in dem Kaff : BREBEL.


Ich würde aber einen Besuch der Bibliothek in der MSN worschlagen, da dort tolle Sachen liegen. Und auch eine Besichtigung des Stützpunktes bietet sich ja an... und dann kann Timo, oder man für Timo, seinen Seehund fotografieren!
STÜTZPUNKT ??????? NNNNNÖÖÖÖÖÖÖ, da klinik ich mich aus !
Zu lange Wachsoldat gemacht !
Tschüß,
Nach oben
julelila
Gast





Beitrag Verfasst am: 07.08.2002 07:37 Antworten mit Zitat

*********** [Realnamen auf Wunsch herauseditiert] gebe mir bitte Deine Telefonnummer durch,
ich kann anders keine Texte senden. Du wohnst offenbar
in der Nähe eines "Kumpel". Ich rufe Dich an wg. scannen.

TschopLuk@web.de
Lambert Gatzen
24392 Brebel


KIEL : NEIN, Du warst es nicht mit dem Restaurant !! Bin nur öfter in
KIEL. Wie wärs, vor September einige Fotos zu machen von den
anderen Anlagen ?????? Richtig, Zwangsarbeiter durften oft nicht in
Schutzanlagen. Also keine Erfindung von Saddam............aber auch
nicht von den Deutschen.
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 21.01.2012 17:35
Titel: Re: Abschussrampen / "Betondinger" bei Bollingsted
Untertitel: Kreis Schleswig-Flensburg: Büschauer Wald
Antworten mit Zitat

julelila hat folgendes geschrieben:
Im Grossraum Flensburg, genauer bei BOLLINGSTEDT / Tarp stehen
mehrere "Betondinger" im Wald, immer in der Nähe von Kasernen.
Angeblich waren das mal Abschussrampen für Raketen V1 / V2.
Kann da Jemand mal was zu sagen, bitte ??


Hallo,
um auch dieses Gerücht von "Abschussrampen" aus der Welt zuschaffen, Fotos und Erläuterung der "Betondinger" icon_lol.gif
Dank an @nordfriese für die hilfreiche Wegbeschreibung icon_smile.gif

Die Erklärung ist plausibel zu finden bei
"Der Feldflugplatz Eggebek und der Scheinflugplatz Treia" von Karl-Heinz Kühl
http://books.google.de/books?i.....mp;f=false
Ende 1944 kam es zu Baumassnahmen für den E-Hafen Eggebek im Zusammenhang mit dem Einsatz der V1 auch in Richtung Büschauer Wald. Dort war der Bau einer weiteren Flugzeughalle geplant. Wie bereits der Hallen in Westerfeld und Norderfeld bestand das Fundament aus 8 Betonsockeln auf jeder Seite ,geplant für ein genormte Flugzeughalle in Holzkonstruktion.
Zu einer Fertigstellung kam es nie.

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: IMG_3499.jpg, Downloads: 86)  (Datei: IMG_3497.jpg, Downloads: 92)  (Datei: IMG_3500.jpg, Downloads: 74)  (Datei: IMG_3501.jpg, Downloads: 75)  (Datei: IMG_3503.jpg, Downloads: 72)  (Datei: IMG_3504.jpg, Downloads: 67)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen