Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Abriss weiterer Reste Bahnbetriebswerk Hamburg-Altona seit letzter Woche

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wecki
 


Anmeldungsdatum: 03.07.2006
Beiträge: 38
Wohnort oder Region: Nord-Niedersachsen

Beitrag Verfasst am: 21.11.2012 21:45
Titel: Abriss weiterer Reste Bahnbetriebswerk Hamburg-Altona seit l
Untertitel: Hamburg
Antworten mit Zitat

Seit letzter Woche läuft der Abriss eines Gebäudes, welches westlich der Doppel-Drehscheibe stand.
Weiß jemand ob da Weiteres zum "Rückbau" ansteht (Reste Bekohlungsanlage, Drehscheibengrube, Triebwagenhalle u.ä.)?

Gruß

Wecki
Nach oben
master
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2003
Beiträge: 404
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 21.11.2012 23:01
Titel: Re: Abriss weiterer Reste Bahnbetriebswerk Hamburg-Altona se
Untertitel: Hamburg
Antworten mit Zitat

Wecki hat folgendes geschrieben:
Seit letzter Woche läuft der Abriss eines Gebäudes, welches westlich der Doppel-Drehscheibe stand.
Weiß jemand ob da Weiteres zum "Rückbau" ansteht (Reste Bekohlungsanlage, Drehscheibengrube, Triebwagenhalle u.ä.)?

Gruß

Wecki


Hallo,

Einzelheiten sind mir nicht bekannt.
Das Projekt läuft unter dem Namen "Neue Mitte Altona".

Suchmaschinen liefern wahrscheinlich die gewünschten Informationen.


Thomas
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 22.11.2012 11:56 Antworten mit Zitat

Moin,

weiß man wer die Sachen zurückbaut? Einige Unternehmen legen ihre Abrissvorhaben und die Dokumentationen dazu auf die eigene Webseite!

Grüße
Djensi
Nach oben
willem
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2003
Beiträge: 283
Wohnort oder Region: Garstedt

Beitrag Verfasst am: 22.11.2012 14:11 Antworten mit Zitat

Nie verzagen,EBA fragen.

gruß
willem
 
HH005.pdf HH005.pdf
Dateigröße: 98,33KB - Downloads: 81

Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 23.11.2012 00:23 Antworten mit Zitat

Aus dem EBA-Schreiben kann ich auch nicht ersehen, welche Firma abbricht. Oder fehlt da was??
gruß EP
Nach oben
Wecki
 


Anmeldungsdatum: 03.07.2006
Beiträge: 38
Wohnort oder Region: Nord-Niedersachsen

Beitrag Verfasst am: 23.11.2012 17:17 Antworten mit Zitat

Der Sachbereich 1 beschäftigt sich mit Dingen wie der Planfeststellung und in diesem Fall einer Umweltverträglichkeitsprüfung. Auch Rückbaumaßnahmen sind halt vorlagepflichtig.

Ein Baugenehmigungsverfahren (für das der Sachbereich 2 zuständig wäre) ist bei reinem Rückbau nicht erforderlich.

Abgesehen davon ist dem grundsätzlich EBA gleich, welche Firma die Arbeiten ausführt. Bei erforderlicher Durchführung von Fachfirmen kann aber (auch im Nachhinein oder bei der Abnahme) die Vorlage einer Qualifikation verlangt werden (z.B. bei Schweißarbeiten).
Nach oben
Wecki
 


Anmeldungsdatum: 03.07.2006
Beiträge: 38
Wohnort oder Region: Nord-Niedersachsen

Beitrag Verfasst am: 27.11.2012 22:09
Titel: Nachtrag 26.11.12
Antworten mit Zitat

Gestern aus der S-Bahn geschaut: Etwa ein Drittel der Triebwagenhalle aus Richtung Norden ist bereits platt...
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 27.11.2012 23:26 Antworten mit Zitat

Und welche Firma bricht jetzt ab??
gruß EP
Nach oben
Wecki
 


Anmeldungsdatum: 03.07.2006
Beiträge: 38
Wohnort oder Region: Nord-Niedersachsen

Beitrag Verfasst am: 30.11.2012 19:33
Titel: Aw: wer bricht dort ab?
Antworten mit Zitat

Schade, konnte ich aus der Entfernung nicht erkennen. Ich sah nur den Bagger mit sehr langem Ausleger und dieser dezenten Hydraulikklaue...
Nach oben
CVH015
 


Anmeldungsdatum: 22.04.2006
Beiträge: 22
Wohnort oder Region: Mannheim

Beitrag Verfasst am: 05.12.2012 20:09 Antworten mit Zitat

Na dann wird dieses dort gelagerte Modell wohl auch für immer verschwinden.

Gruß Dennis
_________________
Und Gott sprach zu den Steinen: "Steine, wollt ihr Funker werden?" Und die Steine antworteten: "Nein! Wir sind nicht hart genug."
 
 (Datei: PICT0283.JPG, Downloads: 113)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen