Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Abriss kleine Kaserne Swinemünderstrasse

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 04.03.2011 20:56
Titel: Abriss kleine Kaserne Swinemünderstrasse
Untertitel: Flensburg-Mürwik
Antworten mit Zitat

Hallo,
in der örtlichen Zeitung war zu lesen,das
http://www.shz.de/nachrichten/.....ntrum.html,
der vor fast 20 jahren an das DRK verkaufte U-förmige Komplex am Rande des ehem. Marinestützpunktes Mürwik neu bebaut wird. Das Stabsgebäude von 1943 und die Technikgebäude sind leider schon weg. Stehen bleibt nur das Kompaniegebäude.Die Historie wurde im B-Plan beschrieben :
„Historische Bezüge
Die Swinemünder Straße hieß ehemals „Parkallee“, da sich auf dem …. Gelände der „Mürwiker Park“ befand. Die Straße war die Verbindung zwischen dem Strandbad Mürwik und dem Restaurant Seewarte an der Mürwiker Straße….
1880 wurde die zum Anwesen gehörende Ziegelei niedergelegt und Haus und Garten verkauft. Im Zuge des Aufbaues der Marine in Flensburg verschwand dieser Park zunehmend. …
Das Gelände gehörte ehemals zum Marinestützpunkt Flensburg und war durch folgende Einrichtungen genutzt worden:
- ein Stabsgebäude (Bj. 1943) mit Büros, Dekontaminationsanlage im Keller, unterirdischer Luftschutzanlage,; ehemals auch als Ledigenheim genutzt;
- ein Kompaniegebäude (Bj. 1965) mit Mannschaftsunterkunft, Dekontaminationsanlage im Keller, unterirdischer Luftschutzanlage;
- eine KFZ – Halle (Bj. 1967) mit KFZ – Unterstellplätzen und einer separaten Waschhalle –
-eine Tankstelle (Bj. 1966)"

Quelle. Bebauungsplan Seniorenzentrum Swinemünder Straße“ (VEP Nr. 16) für das Gebiet des
Grundstückes Swinemünder Straße 13
http://www.flensburg.de/imperi.....tra__e.pdf

Auf einem Lageplan von 1964 war die Bezeichnung "VBK 11" für die Nutzung, wem sagt das was?

Grüsse aus Flensburg
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
Voransicht mit Google Maps Datei Flensburg ehem VBK 11  Swinemünder Strasse.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: Lageplan-1964.jpg, Downloads: 127)  (Datei: Kompaniegebäude.JPG, Downloads: 148)  (Datei: Niedergang-LS-Stabsgebäude.jpg, Downloads: 130)  (Datei: LS-Stabsgebäude.JPG, Downloads: 116) Blickrichtung Norden ehem. Marinestützpunkt Türme Sonwik (Datei: LS-Kompaniegebäude.jpg, Downloads: 108)  (Datei: am-Kompaniegebäude.JPG, Downloads: 104)

Zuletzt bearbeitet von bettika am 04.03.2011 21:03, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 04.03.2011 21:01 Antworten mit Zitat

Hallo bettika.

Ein schöner Bericht und schöne Bilder.
Bei "VBK 11" dürfte es sich um die Abkürzung für " Verteidigungsbezirkskommando 11 " handeln.

Grüße,
Christoph
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 04.03.2011 21:08 Antworten mit Zitat

Hallo Christoph,
Danke für den Hinweis,VBK 11
das mit den "schönen " Bildern muss ich etwas relativieren:
die "Regenbogenfarben" sind leider von der Handykamera und nicht reell, der Batterie der Digi-Cam war es leider zu kalt
Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2360
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 04.03.2011 22:02 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Bei "VBK11" dürfte (=Möglichkeitsform, Konjunktiv) es sich nicht nur um das Verteidigungsbezirkskommando 11 handeln, sondern es handelt (=Wirklichkeitsform, Indikativ)sich darum. icon_smile.gif

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 05.03.2011 17:51 Antworten mit Zitat

klaushh hat folgendes geschrieben:
Bei "VBK11" dürfte (=Möglichkeitsform, Konjunktiv) es sich nicht nur um das Verteidigungsbezirkskommando 11 handeln, sondern es handelt (=Wirklichkeitsform, Indikativ)sich darum. icon_smile.gif


Ganz genau muss es heißen : Es hat sich um das VBK 11 gehandelt - das VBK 11 ist mittlerweile Geschichte.
Aber nun wird es spannend - VBK 11 lag doch in Schleswig, Kaserne auf der Freiheit.
Watt war denn nu da ???

Gruß

Holli
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2748
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 05.03.2011 18:08 Antworten mit Zitat

Na ja gut,

das VBK 11 war wahrscheinlich Liegenschaftsverantwortlicher, denn in Flensburg lagen:

Stab (gekadert) / Stabskompanie Verteidigungskreiskommando 111 (GerEinh), also nicht ständig präsent icon_smile.gif


MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 05.03.2011 19:55
Titel: Kaserne Swinemündertstrasse
Untertitel: Flensburg-Mürwik
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
das ist ja hilfreich, das es hier auch Spezialisten für die Truppenteile und -Bezeichnungen, wozu ich ganz bestimmt nicht gehöre, icon_mrgreen.gif gibt
Da der Plan mit der Bezeichnung aber von 1964 ist,
und mir aus der ,leider schlechten Erinnerung, die Bezeichung VK statt VBK durch den Kopf schwirrte , habe ich eine Abgabeliste von Liegenschaften, die bis 1991 zurückgeht, nach Flensburg gefiltert.
Das Ergebnis: es gab ein "DSTGEB VERSORGUNGSKOMMANDO 600" Abgabe 6/1994, nähere Angabe zur Örtlichkeit enthält diese Liste leider nicht.
Kann es sich um eine spätere Bezeichnung/Nutzung des gleichen Standortes handeln?
Welche Aufgabe hatte so ein "VBK" oder auch "VK" mit 2 Gebäuden, KFZ Halle und Tankstelle?

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 05.03.2011 20:57 Antworten mit Zitat

Moin,

jetzt wird's kompliziert icon_mrgreen.gif

Wenn von VBK die Rede ist, reden wir vom Territorialheer (im Gegensatz zum Feldheer, also die ehemaligen 12 Divisionen). Das war sozusagen die regionale Unterstützung des Feldheeres - allerdings mit vielfältigen Aufgaben (Heimatschutz, Transportsichertstellung, Personalersatz fürs Feldheer, Schutz von Einrichtungen und Objekten, Betrieb von Reservelazarette etc.)
Die Bundesrepublik war in 6 Wehrbereichskommandos unterteilt, diese wiederum im VBK und VKK (Verteidigungskreiskommandos). Die Gliederung orientierte sich stark an der zivilen Gliederung in Kreise und Regierungsbezirke.

Später hat das TerrHeer auch "echte" Kampfverbände bekommen (Heimatschutzbrigaden), die allerdings zum größten Teil gekadert bzw. nur teilweise aufgetsllt waren. Kompliziert wird die Sache deshalb, weil die Aufgaben der WBK nicht nur nach Heeresstruktur, sondern auch stark nach regionalen Gegebenheiten angepasst wurden.
Und jeder, der sich mal mit Bundeswehrstrukturen befasst hat, kennt den Satz : Dies gilt nicht für Schleswig Holstein icon_lol.gif Hier war aufgrund der strategisch exponierte Lage alles ein wenig anders....

Aber nochmal eine Frage Ist das die Kaserne, die im allgemeinen Sprachgebrauch mit Standort Flensburg Neustadt bezeichnet wird ??
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 06.03.2011 09:39
Titel: Kaserne Swinemünderstrasse
Untertitel: Flensburg-Mürwik
Antworten mit Zitat

hollihh hat folgendes geschrieben:
Moin,

jetzt wird's kompliziert icon_mrgreen.gif

Aber nochmal eine Frage Ist das die Kaserne, die im allgemeinen Sprachgebrauch mit Standort Flensburg Neustadt bezeichnet wird ??

Hallo hollihh,
vielen Dank für die Hinweise, manchmal sind es die Umwege, die dann zum Ziel führen.
Deine Frage nach der Kaserne "Neustadt" die zwar lagemässig nicht passt, weil die Neustadt auf der westlichen Seite der Förde und die Swinemünder Strasse auf der östlichen Seite liegt, hat mich auf die Richtige Spur gebracht.
Auf der Suche nach der "Junkerhohlwegkaserne", so hieß die in der Neustadt,
fand ich im www folgende Dissertation:
"Truppenabbau und Stadtentwicklung Eine Untersuchung am Fallbeispiel der Garnisonsstadt Flensburg" von Rolf Grave
http://stadtplanung-hannover.d.....Gesamt.pdf
Tab 15 auf S.89 Freiwerdende Bundewehrliegenschaften:u.a.
"Dienstgebäude Versorgungskommando 600 (Marine) Swinemünder Str." Abgabe 1994
"Dienstgebäude des Verteidungskreiskommandos, Junkerhohlweg" Abgabe 1994

Grüsse aus der "Garnisonssstadt" Flensburg
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 06.03.2011 11:04
Titel: Re: Kaserne Swinemünderstrasse
Untertitel: Flensburg-Mürwik
Antworten mit Zitat

bettika hat folgendes geschrieben:

Auf der Suche nach der "Junkerhohlwegkaserne", so hieß die in der Neustadt,
fand ich im www folgende Dissertation:
"Truppenabbau und Stadtentwicklung Eine Untersuchung am Fallbeispiel der Garnisonsstadt Flensburg" von Rolf Grave


Moin Moin, Beate!
... ein "ahhh" am Sonntagmorgen. Tatsächlich hiess die Kaserne des VKK im Truppengebrauch, so ich mich erinnere, immer nur Junkerhohlwegkaserne. Mit "Neustadt" wurde die nach meiner Erinnerung nie zusammen gebraucht. Und das waren durchaus "einheimische" bei uns, also BS /Feldwebeldienstgrade aus der Region (viele aus Angeln und anderen Ecken im Lkr FL-Schleswig.)

Und die Diss... Ich bin sozusagen schockiert, weil sowas ja ein ganz hervorragendes Element hier ist. Der Literaturteil ist auch sehr gut. Und die Jägerkaserne Marburg, die hier im Forum schon mal Thema war, wird ebenfalls thematisiert.
Kleiner Hinweis am Rande: wenn ich die Diss suche, so gibt es die eigentlich nur als Print von 1995(!!). Vgl: http://d-nb.info/946604657 - deswegen ist diese E-Book-Version umso schöner für mich. (hab sie vorher nicht "wahrgenommen"...)
Ich muss mal wieder suchen gehen.. icon_wink.gif Spricht was dagegen, dass ich die E-Version kurz im Literaturteil erwähne?
Grüße
Christian
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen