Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Abriss kleine Kaserne Swinemünderstrasse

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 21.03.2011 20:08
Titel: Versorgungskommando 600 Swinemünder Strasse
Untertitel: Flensburg-Mürwik
Antworten mit Zitat

Hallo,
da ich vom Stabsgebäude kein Foto mehr machen konnte, icon_sad.gif
zur Erinerung die Bestandspläne aus dem Archiv des Baumamtes.
Das Gebäude wäre ,aus meiner Sicht, es wert gewesen erhalten zu bleiben, mehr als das beliebige Kompaniegebäude der Nachkriegszeit.
Der Baustil erinnert an das Wirtschaftsgebäude des angrenzenden ehem Marinestützpunkts Flensburg, heute Sonwik, wo fast alle Gebäude erhalten geblieben sind.
(Wen das heutige Aussehen Marinestützpunkt interessiert, Video unter:)
http://www.marine-welt.com/ind.....Itemid=211

Grüsse aus Flensburg
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
VERSKDO600-Nordansicht.pdf VERSKDO600-Nordansicht.pdf
Dateigröße: 200KB - Downloads: 39

Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Swinemünderstrasse7-Südansicht.pdf Swinemünderstrasse7-Südansicht.pdf
Dateigröße: 129,46KB - Downloads: 26

Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Swinemünderstrasse7-VERSKDO600.pdf Swinemünderstrasse7-VERSKDO600.pdf
Dateigröße: 109,94KB - Downloads: 18

Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Aussenschutzbauten.pdf Aussenschutzbauten.pdf
Dateigröße: 78,6KB - Downloads: 33

Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 22.03.2011 08:05
Titel: Re: Versorgungskommando 600 Swinemünder Strasse
Untertitel: Flensburg-Mürwik
Antworten mit Zitat

Zitat:

da ich vom Stabsgebäude kein Foto mehr machen konnte, icon_sad.gif
zur Erinerung die Bestandspläne aus dem Archiv des Baumamtes.
Das Gebäude wäre ,aus meiner Sicht, es wert gewesen erhalten zu bleiben, mehr als das beliebige Kompaniegebäude der Nachkriegszeit.


Hallo, Beate!
Schöne Pläne.
Sehen sehr nach nach 1935-1939 aus, kann das sein? Auf jeden Fall, je nach Bausubstanz, erhaltenswert. Es sind schon Bauten mit geringeren "Ansprüchen" als erhaltenswert eingestuft worden.
Gruß
Christian
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 22.03.2011 20:53
Titel: Re: Versorgungskommando 600 Swinemünder Strasse
Untertitel: Flensburg-Mürwik
Antworten mit Zitat

kuhlmac hat folgendes geschrieben:

Hallo, Beate!
Schöne Pläne.
Sehen sehr nach nach 1935-1939 aus, kann das sein? Auf jeden Fall, je nach Bausubstanz, erhaltenswert. Es sind schon Bauten mit geringeren "Ansprüchen" als erhaltenswert eingestuft worden.
Gruß
Christian

Hallo Christian,
gut das es hier Expertern gibt 2_thumbsup.gif
,Stabsgebäude von 1943, wie konnte ich das nur aus dem B-Plan kopieren ohne nachzudenken! icon_redface.gif
Ein kurzer Blick in die Historie des angrenzenden Marinetützpunktes, inbesondere das von mir als Vergleich herangezogenen Wirtschaftsgebäude gibt Aufschluß:
(Quelle. Gutachten HE 1994)
"Neben der Osbekmündung befand sich eine Ziegelei.
Südlich dieser Gebäude,…… existierte damals das Strandhotel Mürwik, an das sich im weiteren Verlauf ein Sandstrand anschloss…
In den 30er Jahren kamen die Gebäude 8 (Wirtschaftsgebäude)und 9 (Unterkunft (anm.„Bontekaserne“) dazu. Das Hotel wurde abgerissen, die Uferbefestigung nach Süden verlängert und die Blücherbrücke entstand."


Für das Stabsgebäude kommt Deine Wertschätzung leider zu spät.

Zum Vergleich einige Bildes des umgenutzten Wirtschaftgebäudes ehem. Marinestützpunkt, (Ich hätte mir lieber Hotel,Casino oder Gastronomie gewünscht, es reichte nur kurzfristig vor dem Umbau für den 1.Beachclub in Flensburg)

Grüsse von der Förde
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: Westseite.jpg, Downloads: 59)  (Datei: Wirtschaftsgebäude-Mstpkt.jpg, Downloads: 59)  (Datei: Wirtschaftsgebäude-Marinestützpunkt Flensburg.jpg, Downloads: 49)  (Datei: Südseite.jpg, Downloads: 47)  (Datei: Wirtschaftsgebäude-Mstpkz-Ostseite.jpg, Downloads: 43)
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2357
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 22.03.2011 22:00 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Zugegeben: Ansichten über die Architektur von Gebäuden sind Geschmackssache.
Aber das Bild mit dem angebauten roten Treppenhaus (Westseite) (Bilderserie von bettika vom 22.3.11, 20:53 Uhr) stellt doch wohl eine Geschmacksverirrung von planenden und genehmigenden Stellen dar 2_hammer.gif

Ich würde mich gerne an der Sprengung des Anbaus beteiligen. icon_mrgreen.gif

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 23.03.2011 08:21 Antworten mit Zitat

klaushh hat folgendes geschrieben:

Zugegeben: Ansichten über die Architektur von Gebäuden sind Geschmackssache.


Klar. Nicht alles ist "schön" - aber manchmal trotzdem evtl. erhaltenswert.

Zitat:
... stellt doch wohl eine Geschmacksverirrung von planenden und genehmigenden Stellen dar
Ich würde mich gerne an der Sprengung des Anbaus beteiligen.


Klaus, ich komme mit und helfe dir! icon_smile.gif Ist der gruselig, der Anbau...

@bettika: Danke für die Ergänzungen!! Wer oder was ist HE?
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 23.03.2011 19:21 Antworten mit Zitat

kuhlmac hat folgendes geschrieben:
klaushh hat folgendes geschrieben:

Zugegeben: Ansichten über die Architektur von Gebäuden sind Geschmackssache.



@bettika: Danke für die Ergänzungen!! Wer oder was ist HE?


Hallo,
es ist hier kein Forum für Architekturgeschmack, ich oute mich aber trotzdem ,das mir das neue Treppenhaus gefällt, das sind bei dem Gebäude die "Geschichtsspuren" des 21.Jhd, und in 70 Jahren wird man sich dort auf Spurensuche begeben.

Was ist HE, die Frage ist berechtigt, die Abkürzung steht für "Historische Erkundung " ist eine detaillierte Rekonstruktion der Nutzungsgschichte eines Standortes,(hier also der Kaserne)zum Zwecke der Altlastenrecherche.
"Kennzeichen der Historischen Erkundung ist die Informationsbeschaffung ohne technische Untersuchungen unter Heranziehung vor allem von Archivalien, historischen und aktuellen thematischen Karten, multitemporalen Luftbildern sowie Erkenntnissen aus Ortsbegehungen und der Befragung von Zeitzeugen"
Beschrieben z.B hier
http://www.umweltbundesamt.de/.....itfa07.htm

Für unsere Zwecke hier, wenn vorhanden und zugänglich sehr hilfreich.
Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 21.08.2011 22:15
Titel: Re: Versorgungskommando 600 Swinemünder Strasse
Untertitel: Flensburg-Mürwik
Antworten mit Zitat

bettika hat folgendes geschrieben:
Hallo,
da ich vom Stabsgebäude kein Foto mehr machen konnte, icon_sad.gif

Grüsse aus Flensburg
bettika


Hallo,
da waren zum Glück andere noch vorher da icon_smile.gif , "Marinefernmeldeschule" stimmt zwar nicht (ganz) , die Bilder sind aber eindeutig
Fotos des Stabsgebäudes und der LS-Einrichtung,

http://www.bunkerpictures.nl/d.....sburg.html
http://www.bunkerpictures.nl/p.....ew-01.html
http://www.bunkerpictures.nl/p.....ik/00.html

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen