Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Aalhof-Bunker Lübeck

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 16.07.2010 21:48
Titel: Abbruch Aalhofbunker
Antworten mit Zitat

Seit dem 1.6.2010 hat nun der Abbruch begonnen.Der Aalhofbunker mit seiner kirchenähnlichen Form aus Turm und Langhaus soll Stück für Stück abgetragen werden .Die Wände sind zum Teil 1,50 Meter dick und müssen erst von innen mit Lockerungssprengungen ausgehöhlt werden. Einmal täglich künden bei den Anwohner Signale die bevorstehenden Sprengungen an. Die Baustelle ist von hohen Containern umgeben als Schutz vor Lärm Staub und der Druckwelle. .
 
 (Datei: IMG_0756.JPG, Downloads: 134)  (Datei: IMG_0754.JPG, Downloads: 131)
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 19.07.2010 15:01 Antworten mit Zitat

Moin

Lacky hat folgendes geschrieben:
Vom 4. bis zum 7. Obergeschoss fanden sich an jeweils an der Nord-, Ost- und Südaußenwand diese Bohrungen. Diese sind aber wohl nicht für Sprengungen vorgesehen gewesen, da nur (nachgemessen) 10cm tief


Die Sache könnte sich so erklären:

Lübecker Nachrichten hat folgendes geschrieben:
mehrere kleine Sprengungen im Innern geben, um die Wände aufzulockern


MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
Lacky
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 310
Wohnort oder Region: Lübeck

Beitrag Verfasst am: 20.07.2010 11:18 Antworten mit Zitat

Nein, die Bohrungen, die ich bei der damaligen Besichtigung vorgefunden hatte, haben mit Sprengungen nichts zu tun. Zu dem Zeitpunkt war ein Abriß noch nicht geplant. Vielmehr sahen die Bohrungen so aus, als wäre dort irgendetwas angebracht gewesen, ich würde da an Regalflächen eines Lagers denken. Der Bunker ist in der Nachkriegszeit ja auch offensichtlich als ein solches genutzt worden.

Stefan
_________________
Mut ist oft ein Mangel an Einsicht, während Feigheit nicht selten auf guten Informationen beruht - Sir Peter Ustinov
Nach oben
kage
Gast





Beitrag Verfasst am: 27.08.2010 17:26
Titel: Aalhof Bunker
Untertitel: Lübeck
Antworten mit Zitat

Hallo Lacky,
du hattest schöne Fotos vom Aalhof Bunker. Leider bin ich eben erst dazu gekommen. Kannst du sie evt mir schicken?
Danke
Gruß
kavoda
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8079
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 27.08.2010 19:39 Antworten mit Zitat

Super Einstieg ins Forum 2_thumbsdn.gif

Möglicherweise fänden andere Forennutzer es ja ganz nett, wenn Du Dich erst mal vorstellen würdest?

Zudem ist es vielleicht auch nicht die feine Art, sein Debüt hier mit einer "Gib mir mal"-Nachricht zu geben - zumal Du damit auch nur eine Person ansprichst und das Ganze damit als PN oder Email sicher sinnvoller gewesen wäre.

Dieses Forum lebt von der Vielfalt, Anzahl und Qualität der Beiträge der User....

Mike
Nach oben
Lacky
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 310
Wohnort oder Region: Lübeck

Beitrag Verfasst am: 28.08.2010 09:19 Antworten mit Zitat

Danke Mike, genau so sehe ich das auch. Außerdem gebe ich Fotos nur an mir persönlich bekannte Personen heraus, Wie soll ich sonst einschätzen können, was weiter damit passiert?

Stefan
_________________
Mut ist oft ein Mangel an Einsicht, während Feigheit nicht selten auf guten Informationen beruht - Sir Peter Ustinov
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 03.11.2010 08:11
Titel: Aalhofbunker
Untertitel: Lübeck
Antworten mit Zitat

Moin,
der Bunker ist nun fast weg,
nachzulesen in
http://www.shz.de/nachrichten/.....r-weg.html

folgen soll offenbar auch der Bunker am Marienkrankenhaus


Bettika
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 12.12.2010 19:49 Antworten mit Zitat

Hallo,

so, als Abschluß: http://www.ln-online.de/regional/2899025

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
BVK
 


Anmeldungsdatum: 15.11.2005
Beiträge: 82
Wohnort oder Region: Everswinkel

Beitrag Verfasst am: 24.06.2011 13:19
Titel: Wir sprengen ein Bunker und keiner bekommt es mit?
Untertitel: Lübeck, HB Aalhof
Antworten mit Zitat

Heute an ein User im Forum luftschutzbunker.de auf die aktuelle Ausgabe des Abbruch-Verbandes hingewiesen.
http://www.luftschutzbunker-fo.....#post95203
Zitat:
Im aktuellen Abbruchmagazin (2/2011) findet man von Seite 18 - 22 einen interessanten Baustellenbericht.

http://www.deutscher-abbruchve.....2011_2.pdf

Evtl. interessiert dieser Bericht auch hier.

Grüße
BVK
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 24.06.2011 19:31
Titel: Re: Wir sprengen ein Bunker und keiner bekommt es mit?
Untertitel: Lübeck, HB Aalhof
Antworten mit Zitat

BVK hat folgendes geschrieben:
Heute an ein User im Forum luftschutzbunker.de auf die aktuelle Ausgabe des Abbruch-Verbandes hingewiesen.

Zitat:
Im aktuellen Abbruchmagazin (2/2011) findet man von Seite 18 - 22 einen interessanten Baustellenbericht.

http://www.deutscher-abbruchve.....2011_2.pdf

Evtl. interessiert dieser Bericht auch hier.

Grüße
BVK

Hallo BVK,
vielen Dank für den Hinweis, der link funktioniert bei mir besser hier:
http://www.deutscher-abbruchve.....2011_2.pdf
weitere Bilder auch unter
http://www.grabowski-abbruch.d.....ebeck.html
und noch einige aus Juli und November 2010 von meinem Besuch dort.
Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
Sprengschutz der Anwohner (Datei: IMG_0761.jpg, Downloads: 28)  (Datei: IMAGE_097.jpg, Downloads: 30)  (Datei: IMAGE_105.jpg, Downloads: 31)  (Datei: IMAGE_114.jpg, Downloads: 28)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen