Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

A real odd-ball Stellung.

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1662
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 27.05.2005 08:59
Titel: A real odd-ball Stellung.
Antworten mit Zitat

Hi,
Came across this picture this morning. It must be from a Flum.-Stellung notice the W-R is equipped with a Kuh FuG 25 interrogator, but the 150 cm searchlight in the foreground is odd and so is the entire setting in a hot climate in a field camp with tents. Has anyone got a bright idea as to the location? Africa or Southern Russia?
bregds
SES
 
 (Datei: LF0984.jpg, Downloads: 144)
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 27.05.2005 11:04 Antworten mit Zitat

For me it´s a typical part of northern Germany: Gras in the foreground, flat countryside, an avenue with (probably) appel trees in the background. This can be anywhere between the Dutch border and east Prussia, for instance in Münsterland, Magdeburger Börde, Leipziger Bucht, Neumark, Elbing/Pomosinien.
And even in Münsterland: Hot summers are possible.
gruß EP
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1662
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 27.05.2005 13:11 Antworten mit Zitat

Hi,
Thanks for the responce. I failed to notice the trees. However, tents like that in a Himmelbett Stellung !? And notice the wooden construction in the background.
bregds
SES
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 27.05.2005 13:46
Titel: A Himmelbett-Stellung?
Antworten mit Zitat

Hi SES,

your hint is very important. What about the possibility of a woodden shelter for a part of the Himmelbett-Stellung.

In the case it should be a Himmelbett-Station, we just have to localise the post in the corresponding parts of Europe...

One question from my side: wherefrom do you know that this picture was taken in a Himmelbett-Stellung.

Brgds, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1662
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 28.05.2005 09:44 Antworten mit Zitat

Hi Eric,
The W-R was only used for nightfighter control and in a few rare instances for heavy Flak batteries in Flak towers. Since the W-R on the picture is Kuh equipped and it is not in a Flak tower icon_smile.gif it must be in a Himmelbett Stellung QED.
bregds
SES
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 28.05.2005 10:16
Titel: WR in 2./ s. Flak-Abt. 134 in Bottrop-Grafenwald
Antworten mit Zitat

Hi SES

In addition to the following part of your message:

Zitat:
The W-R was only used for nightfighter control and in a few rare instances for heavy Flak batteries in Flak towers.


and to broaden our horizons:

2. Batterie / s. Flak-Abt. 134 in Bottrop-Grafenwald was equipped not just with a Würzburg TD but from August 1942 also with a Würzburg Riese FuSE 65.
Source for this information: Ludger Tewes, Jugend im Krieg, Von Luftwaffenhelfern und Soldaten 1939-1945, Essen 1989.

In the book you can find some amazing pictures...


Brgs, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1662
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 29.05.2005 10:33 Antworten mit Zitat

Hi Eric,
Thank you very much. What caliber guns was 2. Batterie / s. Flak-Abt. 134 equipped with? and are there other examples of Flak batteries equipped with W-R apart from the ones in Flak-towers?
bregds
SES
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 29.05.2005 10:51 Antworten mit Zitat

Hi SES.
Yes, e.g. several in Bremen, Wilhelmshaven, Wangeooge ...

Regards,
Leif
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1662
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 29.05.2005 10:57 Antworten mit Zitat

Hi Leif,
Thank you very much. So my picture could be from a Flak battery, which would explain the 150 cm searchlight.
bregds
SES
Nach oben
jopaerya
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 14.12.2004
Beiträge: 149
Wohnort oder Region: middelburg

Beitrag Verfasst am: 29.05.2005 19:19 Antworten mit Zitat

Freunden

A Flakbatterie hat no "own" W.R. ,exept of the Flakturms, there were
placed in the batteries for better defence, but they "owned" by the
Flakabteilungen or Flakregiments .

Regards Jos
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen