Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

98th General Hospital Neubrücke

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
-zAc- (†)
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2004
Beiträge: 309
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 24.04.2004 11:32
Titel: hospital radio - traffic services
Antworten mit Zitat

MikeG hat folgendes geschrieben:
Hmm - mal böd gefragt : ABS ist auch die Abkürzung für "Army Broadcasting Service"...

Mike


Hallo Mike,
Du weisst doch, blöde Fragen gibt es nicht, nur vermurkste Antworten.

Hier ist eine:

Das besagte Gebäude beherbergte das Verkehrsstudio und die Service-Staffel des ortsansässigen US-car-clubs. Die Antennen sind nach Auszug bereits demontiert worden. icon_mrgreen.gif s1-narr.gif

Ein schönes Wochenende


PS: die von Dir erwähnte Abkürzung ist natürlich korrekt und in den mil accronyms als Variante erwähnt.
_________________
-zAc-
Mit leerem Kopf nickt es sich leichter. (Žarko Petan)
Nach oben
vladdes
 


Anmeldungsdatum: 29.06.2003
Beiträge: 223
Wohnort oder Region: Kastellaun

Beitrag Verfasst am: 09.07.2004 22:24
Titel: Oldenburgkaserne
Antworten mit Zitat

Oldenburgkaserne oder Birkenfeld Air Base

Habe gerade eine Homepage mit Informationen zur Vergangenheit der Oldenburgkaserne gefunden. Kurze Zusammenfassung:
1938 von der Wehrmacht gegründet, nach dem Krieg von Franzosen benutzt. 1948 zogen die Amerikaner (Air Force) ein und blieben dort bis 1969.
"Birkenfeld Air Station was turned over to the German Army (Bundeswehr) and was renamed "Oldenburg Kaserne". For the next 10 years it was used as a Bundeswehr facility, then an AFCENT facility in 1979 and a NATO base in 1983, all in support of the Borfink Bunker. Many NATO countries and USAF were assigned there until it was closed in 1994 and returned to the administrative management of the Town of Birkenfeld."
Quelle: http://birkenfelder.tripod.com/page9.html

Mehr interessanter Infos auf der Homepage:
http://birkenfelder.tripod.com/page2.html

Gruss vladdes
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 684
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 14.04.2008 12:24 Antworten mit Zitat

Jetzt darf ich auch mal einen alten Thread hochkramen:

in einer schon älteren Aufstellung über freiwerdende Liegenschaften der Bundeswehr (ca. 1993) ist "Hoppstädten-Weiersbach (2/0)" vermerkt. Ansonsten leider keinerlei weitere Informationen.

Ich kenne hier keinen Bundeswehr-Standort. Ich könnte es mir nur so erklären, daß beim General Hospital auch eine deutsche Reservelazarettgruppe oder ein Sanitätsmateriallager oder irgend so etwas untergebracht war. Denn was sonst sollte ein Zwei-Mann-Standort schon sein außer ein Depot oder Mob-Stützpunkt?!

Kann mich mal jemand aufklären?
Nach oben
FW.200 Condor
 


Anmeldungsdatum: 03.03.2004
Beiträge: 103
Wohnort oder Region: bei Hamburg

Beitrag Verfasst am: 14.04.2008 16:03 Antworten mit Zitat

Moin moin,

Danke fürs "Hochkramen" - den Artikel kannte ich noch nicht. Schöne Foto´s ! Wie siehts da eigentlich heutezutage aus ?
_________________
Gruß,

FW200 >Condor<
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 14.04.2008 18:00 Antworten mit Zitat

Björn hat folgendes geschrieben:
Jetzt darf ich auch mal einen alten Thread hochkramen:

in einer schon älteren Aufstellung über freiwerdende Liegenschaften der Bundeswehr (ca. 1993) ist "Hoppstädten-Weiersbach (2/0)" vermerkt. Ansonsten leider keinerlei weitere Informationen.

Ich kenne hier keinen Bundeswehr-Standort. Ich könnte es mir nur so erklären, daß beim General Hospital auch eine deutsche Reservelazarettgruppe oder ein Sanitätsmateriallager oder irgend so etwas untergebracht war. Denn was sonst sollte ein Zwei-Mann-Standort schon sein außer ein Depot oder Mob-Stützpunkt?!

Kann mich mal jemand aufklären?



Versuche ich mal: Da da zwei Uffz-Planstellen und "0" Mannsschaftsstellen sind, gehe ich auch verschärft von gekaderter Res-Einheit aus, die meistens (so kenne ich das zumindest) von zwei Fw-Dstgr älteren Baujahrs aktiv verwaltet und gepflegt wurde. Ansonsten mal bei BMVg fragen?

Gruß

Christian
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 684
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 15.04.2008 08:43 Antworten mit Zitat

@kuhlmac:

Nein, das ist nicht die militärische Schreibweise (Offz/Uffz/Mannsch.), sondern heißt lediglich, daß hier vorher "zwei" Dienstposten waren und nach der ersten Streichorgie (so um 1993) "null" Dienstposten mehr sind, der Standort also aufgelöst wird. Mit Dienstposten könnten sogar auch Zivilangestellte der Bundeswehr gemeint sein und keine Soldaten.

Aber ich denke immer noch an eine ResLazGrp oder ein SanMatLgr oder so etwas.


P.S.:
auf selbiger Aufstellung ist mir außerdem "Hahn (10/0)" aufgefallen. Ein deutsches Verbindungskommando zur amerikanischen Airbase und zu den dort stationierten US-Einheiten?
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 684
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 19.05.2008 00:24 Antworten mit Zitat

Nach langem Suchen in meinem eigenen Archiv kann ich mir die Frage nun selbst beantworten icon_lol.gif :

Hier befand sich zugleich auch der Mob-Stützpunkt des deutschen Krankentransportbataillon 491 (WHNS), das zum Unterstützungskommando 9 gehörte.

Manchmal muß man eben nur lange genug suchen...
Nach oben
vladdes
 


Anmeldungsdatum: 29.06.2003
Beiträge: 223
Wohnort oder Region: Kastellaun

Beitrag Verfasst am: 19.10.2009 14:15 Antworten mit Zitat

Björn hat folgendes geschrieben:

auf selbiger Aufstellung ist mir außerdem "Hahn (10/0)" aufgefallen. Ein deutsches Verbindungskommando zur amerikanischen Airbase und zu den dort stationierten US-Einheiten?


Hast du da schon eine Antwort drauf gefunden? Die würde mich nämlich auch interessieren.
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 684
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 21.10.2009 11:24 Antworten mit Zitat

vladdes hat folgendes geschrieben:
Björn hat folgendes geschrieben:

auf selbiger Aufstellung ist mir außerdem "Hahn (10/0)" aufgefallen. Ein deutsches Verbindungskommando zur amerikanischen Airbase und zu den dort stationierten US-Einheiten?


Hast du da schon eine Antwort drauf gefunden? Die würde mich nämlich auch interessieren.



Leider nein!
Allerdings ist mir in all den Jahren nie eine deutsche Einheit/ Dienststelle untergekommen, die in Hahn stationiert war. Ich tippe weiterhin auf irgendein Verbindungskommando.
Nach oben
Luftdragoner
 


Anmeldungsdatum: 23.07.2008
Beiträge: 166
Wohnort oder Region: Österreich

Beitrag Verfasst am: 21.10.2009 22:48 Antworten mit Zitat

Björn hat folgendes geschrieben:
Allerdings ist mir in all den Jahren nie eine deutsche Einheit/ Dienststelle untergekommen, die in Hahn stationiert war.


Sicherungsbataillon 4411 (GerEinh), WHNS icon_wink.gif
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen