Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

50er Jahre: Tanke im Hof?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Biedermann (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.06.2007 21:41 Antworten mit Zitat

Käpt´n Blaubär hat folgendes geschrieben:
Moin!
Laut Denkmalschutzamt schutzwürdig, aber nicht eingetragen, wartet also wohl auf den Abriß.
Gruß
Michael


Na ja, da gibt es noch Hoffnung. Abriss bedeutet auch Altlastensanierung.
Nach meinen Informationen steht die Tankstelle vor dem Dammtor auch hauptsächlich deswegen noch weil Shell keine Lust hat, die Bodensanierung zu bezahlen. In der Ohlsdorfer Straße wird gerade auf dem Gelände einer ehemaligen Tankstelle eine neue Tankstelle gebaut, vermutlich mit gleichem Hintergrund: Entsorgung entfällt (erstmal) und kniffliger Neuantrag entfällt auch (Fortnutzung).

Grüße
Ingo
Nach oben
mucimuc
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2004
Beiträge: 494
Wohnort oder Region: Landeshauptstadt Nürnberg, Franken

Beitrag Verfasst am: 05.06.2007 06:15 Antworten mit Zitat

Ich habe mal an die LH München geschrieben und bezüglich der Nutzung des Geländes Augustenstr. angefragt, mal sehen, ob eine Reaktion kommt. Es wird berichtet.
Nach oben
BUZ
 


Anmeldungsdatum: 03.01.2007
Beiträge: 75
Wohnort oder Region: Walluf

Beitrag Verfasst am: 07.06.2007 06:04 Antworten mit Zitat

Gibt es nicht im Pott (Essen?) noch solch eine Tankstelle?
Ich habe da mal eine Reportage gesehen, kann etwa ein Jahr zurück liegen, da werden sogar noch die PKW für kleines Geld per Hand gewaschen!


Gruß
BUZ
_________________
Gruß
BUZ

www.SLRM.de
Nach oben
n-lange
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2007
Beiträge: 143
Wohnort oder Region: Bordesholm

Beitrag Verfasst am: 07.06.2007 09:09 Antworten mit Zitat

Moinsen!

Waren solche Garagen-Tank-Kombinationen nicht auch in der Vergangenheit Taxizentralen in den Großstädten?
Ich meine mich dunkel an deutsche Spielfilme aus den 50ern zu erinnern in denen soetwas vorkam. (Eventuell war es auch beim "Kommissar", frühe siebziger)
Nach oben
brucemclaren
 


Anmeldungsdatum: 22.04.2005
Beiträge: 21
Wohnort oder Region: hamburg

Beitrag Verfasst am: 11.06.2007 16:53 Antworten mit Zitat

Biedermann hat folgendes geschrieben:

....
Nach meinen Informationen steht die Tankstelle vor dem Dammtor auch hauptsächlich deswegen noch weil Shell keine Lust hat, die Bodensanierung zu bezahlen. In der Ohlsdorfer Straße wird gerade auf dem Gelände einer ehemaligen Tankstelle eine neue Tankstelle gebaut, vermutlich mit gleichem Hintergrund: Entsorgung entfällt (erstmal) und kniffliger Neuantrag entfällt auch (Fortnutzung).
...
Grüße
Ingo


Hallo, das Gerücht mit der Station am Dammtor kann ich als Shell Mitarbeiter nicht bestätigen. Die Station ist zum Jahreswechsel aufwändig saniert worden, und außerdem eine sehr, ich sag mal, prominente Ecke.
Die Station in der Ohlsdorfer Straße wurde aus verschiedenen Gründen aufgegebe (sehr klein [okay, die am Dammtor ist noch deutlich kleiner] schlechter Bauzustand, schlechte Lage)

Schöne Grüße

Bruce
Nach oben
SuR
 


Anmeldungsdatum: 09.02.2005
Beiträge: 396
Wohnort oder Region: bei Berlin

Beitrag Verfasst am: 24.06.2007 22:10 Antworten mit Zitat

Hi,

in München gab es mindestens eine weitere Hinterhoftankstelle: eine Freie Tankstelle in der Nymphenburger Straße, etwa ggü. der Einmündung der Lothstraße.
Die Einfahrt war bei in der Nymphenburger, rausgefahren ist man in der Adamstraße. Nach goolge earth stehen da heute Hallen...

In den frühen Siebzigern war ich dort oft "Rücksitzkunde".
_________________
LG,
SuR
Nach oben
horst1
Gast





Beitrag Verfasst am: 26.06.2007 00:58 Antworten mit Zitat

@ BUZ
In Duisburg gibt es noch so einen Garagenhof. Oranienstraße direkt neben dem Postturm. Mein Opa war da Pächter bis er 1980 in Rente ging und die Tankstelle schloss.
Heute ist in der Tankstelle eine Werkstatt. Die Garagen sind weiterhin verpachtet. Insgesamt hat sich da aber seit 1980 nicht viel verändert.
Nach oben
chris70
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2008
Beiträge: 314
Wohnort oder Region: Mannheim

Beitrag Verfasst am: 28.02.2008 16:20
Titel: auch in Mannheim...
Antworten mit Zitat

Auch in Mannheim gab es bis vor ca. 5 Jahren eine solche Hinterhoftanke in der Augartenstraße (Schwetzingervorstadt)...
Zapfsäulen sind noch vorhanden (dienen als Blumenkübelhalterungen). Der Betrieb wurde aufgrund von Umweltauflagen eingestellt (übrigens verständlich, als Anwohner hatte man das Vergnügen, dass sich die gesamte Wohnung mit den Ausdünstungen der Tankstelle füllte!).
Grüße aus Mannheim
Chris

ps: Bilder könnte ich machen, wahrscheinlich aber nicht so wichtig, oder...!?
Nach oben
mucimuc
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2004
Beiträge: 494
Wohnort oder Region: Landeshauptstadt Nürnberg, Franken

Beitrag Verfasst am: 28.02.2008 17:19 Antworten mit Zitat

Bilder sind IMMER gut, wenn sie zum Thema gehören, oder irre ich mich da? Her damit!
_________________
Der sogenannte Wutbürger ist durch und durch Demokrat. Außer man gibt ihm nicht Recht.
Nach oben
horst1
Gast





Beitrag Verfasst am: 01.03.2008 00:28 Antworten mit Zitat

In Duisburg gibt es auch eine solche Tankstelle mit Garagenhof.
Oranienstraße 2 (mein Opa war dort bis 1980 Pächter der Shell Tankstelle)
Jetzt ist dort ein Autoschrauber ansässig. Die Garagen sind noch vermietet.

VG aus Essen
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen