Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

[hoffnungslos?] 2. Flakhochstand an Bahnstrecke diesmal ohne markantes Bauwerk im Hintergrund

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Terra Inc.
 


Anmeldungsdatum: 14.03.2013
Beiträge: 31
Wohnort oder Region: Leipzig

Beitrag Verfasst am: 27.06.2013 06:18 Antworten mit Zitat

Mannheim Friedenlatz findet google nicht...wo genau ist dieser Bahnhof?

vg Terra
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 27.06.2013 09:17 Antworten mit Zitat

Gemeint war wohl "Mannheim-Friedrichsfeld".

Shadow.
Nach oben
janne
 


Anmeldungsdatum: 16.10.2007
Beiträge: 565
Wohnort oder Region: Oldenburg

Beitrag Verfasst am: 27.06.2013 11:28 Antworten mit Zitat

Wenn das der Bahnhof Mannheim-Friedrichsfeld Süd sein soll, passt die Bebauung jedoch nicht. Die Gebäude rechts waren zu der Zeit nicht vorhanden. Zudem gab und gibt es eine Überführung, die auch im Bild hätte erkennbar sein müssen.
Nach oben
MattyL
 


Anmeldungsdatum: 27.11.2011
Beiträge: 21
Wohnort oder Region: Mürlenbach

Beitrag Verfasst am: 27.06.2013 12:59 Antworten mit Zitat

Hallo
Nun wie die bebauung dort genau war oder ist weis ich nicht. Aber ich denke die heisseste Spur ist dieses Kürzel am Bahnhofsgebäude und ja Mannheim Friedensfeld war gemeint die andere Möglichkeit wäre RMF als Mannheim(HBF) Fahrdienstleiter. Wenn das die tatsächliche Beschriftung ist das könnte die auf dem Originalbild zu erkennen sein.
Allerdings hat Mannheim Friedensfeld auch mehrere Stellwerke. Das Kürzel RMT wird zumindest nicht verwendet bei der Bahn. ein anderes ähnliches Kürzel wäre Mertesheim ( RME) da denke ich aber das dort ausser dem Bäumen nichts passt.

Schönen gruß aus der Vulkaneifel
Mathias
Nach oben
willem
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2003
Beiträge: 283
Wohnort oder Region: Garstedt

Beitrag Verfasst am: 27.06.2013 16:49 Antworten mit Zitat

Moin,
also wenn an einem Stellwerksgebäude ein Kürzel steht,dann ist der erste Buchstabe des Kürzels der Ort,nicht der Direktionsbezirk.
Wenn da wirklich en "R" als erstes steht,dann kann es Regensburg,Radbruch,Rheine oder sonst ein Ort mit dem ersten Buchstaben R sein.
Folgen dann die Buchstaben "mf" so steht dies wahrscheinlich für "R....... mitte Fahrdienstleiter.

gruß
willem
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 27.06.2013 17:55 Antworten mit Zitat

Moin,
die Annahme mit der lesbaren Beschriftung stammte, wie richtig zitiert, von hhpetersen. Allerdings ging er nach einer Detailvergrösserung wohl davon aus, dass es sich tatsächlich um ein Kompressionsartefakt o.ä. handelte und er verfolgte das nicht weiter. Bevor wir also weiter über irgendeine Buchstabenkombination spekulieren sollte vielleicht mal jemand mit einem geeigneten Bildverarbeitungsproramm diese glaubhaft sichtbar machen. Bisher hat sie nämlich niemand wirklich gesehen, oder täusche ich mich da?

Shadow.
Nach oben
MattyL
 


Anmeldungsdatum: 27.11.2011
Beiträge: 21
Wohnort oder Region: Mürlenbach

Beitrag Verfasst am: 27.06.2013 18:08 Antworten mit Zitat

upps stimmt ja. icon_redface.gif Dennoch bin ich der Meinung das diese bezechnung am ehesten weiterhelfen würde. Na dann eben eine andere Liste : http://www.stellwerke.de/liste/index.html demnach käme für Rmf: Rheydt Güterbahnhof und Rahden (Kr Lübbecke) in Frage. Möglicherweise auch noch weitere. Ist halt nur die Frage was steht da tatsächlich drauf.
Schönen gruß aus der Vulkaneifel
Mathias
Nach oben
hhpetersen
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2004
Beiträge: 16
Wohnort oder Region: Lentföhrden

Beitrag Verfasst am: 27.06.2013 21:52 Antworten mit Zitat

Oh je, da hab ich ja was angerichtet! Ich beschreibe mal kurz, wie mir der Gedanke mit der Aufschrift kam. Vorab, ich möchte euch hier nicht an der Nase herum führen, zumal auf der netterweise von mansfeld eingestellten Vergrößerung absolut NICHTs dergleichen mehr wahrzunehmen ist.
Das erste Bild also, "le Flak 2_1.JPG"

Ich benutzte dafür eine alte paintshop-pro-Version (5.03), die mal als Freeware-Ausgabe mit Freischaltcode auf einer Zeitschrifts-CD verteilt wurde.
Ich habe zuerst das Bild vergrößert, nahm dann einfach die Gammakorrektur und spielte etwas damit rum. Na ja, und dann erschien da schemenhaft etwas, das ich wohl etwas voreilig als Buchstabenfolge interpretieren habe... ist wohl doch eher Glaubenssache... . Erscheint wohl so auch nur bei einer bestimmten Vergrößerung.

Hier das Ergebnis:
 
 (Datei: Bahnsteig.jpg, Downloads: 47)
Nach oben
FishBowl
 


Anmeldungsdatum: 22.02.2005
Beiträge: 492
Wohnort oder Region: Hamburg Schanzenviertel

Beitrag Verfasst am: 28.06.2013 02:21 Antworten mit Zitat

Das habe ich dann auch noch einmal probiert, mit bescheidenen Mitteln und Tricks von IrfanView.
Um vorhandene Artefakte nicht noch direkt zu verstärken, habe ich zwischen zwei Vergrößerungsschritten (und Lanczos-Filterung) mit Feinrotation umgerastert.

Das Ergebnis ist sehr ähnlich, und für mich sieht es nicht nur nach JPEG-Artefakten aus.
Die Helligkeitswerte stimmen offenbar mit den eindeutigen Artefakten im Umfeld nicht überein.
Schlauer werde ich daraus aber trotzdem nicht.
Man müsste am besten noch einen weiteren Scan mit leicht verschobenem oder gedrehtem Inhalt bzw. Wasserzeichen haben.

Grüße

Jürgen
 
Weiter rechts könnten noch weitere Zeichen versteckt sein. (Datei: RMT.jpg, Downloads: 35)
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 682
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 28.06.2013 10:34 Antworten mit Zitat

Normalerweise waren solche Beschriftungen/Tafeln früher auf weiße Emailschildern mit schwarzer Schrift an den Stellwerken angebracht.
_________________
MfG Euer Fernmelder Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 7 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen