Sie sind hier: Start

Ein neuer Name für lostplaces.de

Geschrieben von: Michael Grube   

R*ider heisst jetzt Tw*xMancher mag sich noch erinnern: „R*ider heißt jetzt Tw*x ... sonst ändert sich nix“ hieß es Anfang der neunziger Jahre bei der Umbenennung eines Schokoladen-Riegels. Nun ist diese Website natürlich etwas ganz anderes als ein Schokoriegel, aber nach mehr als zehn erfolgreichen Jahren lostplaces.de haben wir uns entschlossen, dem Projekt einen neuen Namen zu geben: Künftig wird die Website unter der Domain geschichtsspuren.de erreichbar sein. So etwas macht man natürlich nicht völlig ohne Grund, zumal der Name ja inzwischen durchaus einen beachtlichen Bekanntheitsgrad erreicht hat.

Genau hier liegen aber ironischerweise auch die Gründe für die neue Namensgebung. Als lostplaces.de Ende der neunziger Jahre ganz bescheiden online ging, gab es dieses zusammengesetzte Kunstwort noch gar nicht, selbst die beiden Worte in Kombination ergaben damals im noch jungen Internet praktisch keinerlei Suchergebnisse. Nach einigen Jahren nahmen andere die Idee auf und stellten eigene Websites zu ähnlichen Themen und unter ähnlich aufgebauten Domainnamen ins Netz, ohne aber lostplaces.de wirklich zu kopieren.

Irgendwann kam die Geocaching-Szene (wer’s nicht kennt: eine Art Schnitzeljagd mit dem GPS-Gerät) auf die Idee, dass manche der hier beschriebenen Orte für sie gut geeignet wären und es dauerte nicht lange, bis sich „lost places-Cache“ als fester Begriff einbürgerte. Vor einigen Jahren sprangen die Ersten auch kommerziell auf diesen Zug und veröffentlichten erste Bücher, die im Titel den Begriff „lost places“ nutzten, gleichzeitig tauchen immer mehr Websites auf, die von dem inzwischen etablierten Kunstwort profitieren möchten.

Wer die Medien und das Netz aufmerksam verfolgt, wird festgestellt haben, dass der Begriff in letzter Zeit statt mit ernsthafter Geschichtsforschung und -dokumentation leider auch immer häufiger mit so genannten „Urban Explorern“ und „Schleichern“ in Verbindung gebracht wird und sich auch in deren „Szene“ durchgesetzt hat.

Die Entscheidung fiel nicht leicht, jedoch hat uns dieser Umstand dazu bewogen, einen etablierten Namen aufzugeben und das Projekt unter neuem Namen weiterzuführen. Nach fast einjähriger Suche, Diskussion, Recherche, rechtlicher Absicherung und Vorbereitung steht nun der neue Name fest, unter dem das Projekt zukünftig weitergeführt wird: geschichtsspuren.de. Selbstverständlich werden wir weiterhin versuchen, gemeinsam mit unseren Besuchern interessante Einblicke in die Geschichte zu ermöglichen.

Die Website wird natürlich in Zukunft weiterhin auch unter der alten Adresse erreichbar sein und nach und nach einige neue Funktionen erhalten. Auch im Forum wird es in nächster Zeit Veränderungen geben: Der inzwischen etwas unübersichtlich gewordene Bereich „Kalter Krieg“ wird auf weitere Unterforen aufgeteilt und ausgedehnt.  Natürlich geht eine so umfangreiche Umstellung nicht von einer Sekunde auf die andere – für eventuelle Störungen während der Umstellungsphase bitten wir um Verständnis.

 
Landesbunker Baden-Württemberg

Autoren-Login